Im Interview mit Mundwerk a capella

 

Mundwerk a capella mit Köpfchen!

 

Crabbel: Liebes Mundwerk-Quintett, wie und wann kamen Sie zur Musik?

Mundwerk a capella

„Mundwerk a capella“

Mundwerk a capella: Wir alle haben bereits in der Kindheit musiziert und musikalische Ausbildungen erhalten.

Crabbel: Wann und wie haben Sie zusammengefunden?

Mundwerk a capella: Mundwerk gibt es seit 2002. Gegründet wurde das Ensemble von vier Sängern. Seit 2007 treten wir als gemischtes Quintett auf. Die einzelnen  Sänger wurden nach einem Casting ausgewählt.

Crabbel: Haben Sie ein Vorbild? Was fasziniert Sie an diesem?

Mundwerk a capella: Die schwedische a cappella Gruppe The Real Group, die australische Formation The Idea of North und die Hannoveraner Gruppe maybebop. Uns fasziniert deren präzise Art des Musizierens, das musikalische Verständnis von Acappellamusik und die wunderschönen Stimmen der Sänger.

Crabbel: Haben Sie einen Lieblingssong und was verbinden Sie mit diesem Song?

mundwerk a capellaMundwerk a capella: Einen speziellen Lieblingssong haben wir nicht, aber wir mögen alles, was groovt.

Crabbel: Wo würden Sie gerne einmal auftreten beziehungsweise für wen würden Sie gerne einmal auftreten und warum?

Mundwerk a capella: Carnegie Hall :). Ansonsten überall, wo uns interessiertes Publikum zuhört und Freude an der Musik und unserer Show hat.

 

Crabbel: Wenn Sie zurückblicken: Welcher Auftritt ist Ihnen besonders in Erinnerung geblieben und warum?

Mundwerk a capella: Unser Konzert anlässlich unseres 10-jährigen Jubiläums in der Freiheitshalle in München war ein großer Erfolg und ein einzigartiges Fest.

Crabbel: Für welche Veranstaltungen würden Sie sich selbst empfehlen und warum?

Mundwerk a capella: Wir treten eigentlich in jedem Rahmen auf. Unser Publikum hat sicher am meisten von unseren abendfüllenden Konzerten, die auf Bühnen mit geeigneter Saalakustik stattfinden. Wir werden aber auch gerne für Firmenevents gebucht, auf denen wir das Publikum für eine kurze Zeit ihren Arbeitsalltag vergessen lassen.

Crabbel: Wie würden Sie sich in Kurzform beschreiben?

Mundwerk a capella

Mundwerk a capella: A cappella mit „Köpfchen“: geistreiche Texte und Eigenkompositionen verbunden mit witzigen Moderationen und einer durchdachten Choreographie machen einen Konzertabend zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Crabbel: Inwiefern unterscheiden Sie sich zu anderen Gruppen? Was ist bei Ihnen besonders?

Mundwerk a capella: Durch unsere eigenen Kompositionen und Liedtexte und durch unseren homogenen Klang, für dessen Pflege wir sehr viel Probenzeit verwenden.

Crabbel: Was ist für Sie das schönste an Ihrem Beruf?

Mundwerk a capella: Die Freude am gemeinsamen Musizieren und die Unterhaltung, die wir unserem Publikum bieten.

Crabbel: Welche Veranstaltungen stehen dieses Jahr für Sie an?

Mundwerk a capella: Wir haben verschiedene Auftritte in diesem Jahr u.a. auf dem Vokal Total Acappella-Festival in München.

Crabbel: Wo sehen Sie sich in 5 Jahren?

Mundwerk a capella: Wir sind auf einem guten Weg und erobern uns einen immer größer werdenden Fankreis.

Crabbel: Vielen Dank!

 

Weitere Informationen und Buchung: 

www.crabbel.de/mundwerk-a-capella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*