Was ist jetzt eigentlich mit Google+?

 

In Beratungsgesprächen werde ich immer mal wieder gefragt, was denn jetzt eigentlich mit Google+ ist. Tatsächlich überkommt einen ab und an das Gefühl, dass nicht mal Google+ genau weiß, was jetzt eigentlich mit Google+ ist…

Während sich vor allem Musiker, aber auch Zauberer, Clowns, Bauchredner und Agenturen teilweise ausführlich und gut auf Facebook präsentieren, wird das soziale Netzwerk des Google-Imperiums sehr häufig nur am Rande erwähnt. Also habe ich bei Google in Dublin nachgehakt. Mein Fazit: Künstlern, Musikern und Co, die eine eigene Website haben, kann ich nur empfehlen, ein Google+ Profil anzulegen. Warum?

Hier ein paar gute Gründe:

 

1. Ein Google+ Profil anzulegen und vernünftig einzurichten dauert nicht lang und tut auch nicht weh.

 

2. Thema Suchmaschinenoptimierung:

Mittlerweile ist klar, dass Google+ in der Google-Suche bevorzugt behandelt wird. Wenn man die eigene Website mit seinem Google+ Profil verknüpft, lohnt sich ein Profil allein aus Sicht der Suchmaschinenoptimierung. Wenn man einen Blog oder ähnliches hat, ist die Wirkung sehr schnell zu sehen – verlinkt man seinen Blog oder seine News-Seiten mit seinem Google+ Profil (beidseitige Verlinkung, dazu mehr im nächsten Blogbeitrag…), wird zu den Blogbeiträgen in der Google-Suche das Google+ Profilbild angezeigt, was zu einer deutlich besseren Sichtbarkeit in der Google-Suche führt.

Dazu kommt, dass auch viele SEO-Programme die +1 deutlich höher werten als beispielsweise ein Like bei Facebook. Es lohnt sich demnach scheinbar viel mehr, zufriedene Auftraggeber um ein +1 zu bitten als um ein Like – zumindest in Bezug auf die Suchmaschinenoptimierung!

 

3. Ein Vorteil der Show- und Eventbranche: Hochwertiger Content!

Viele Unternehmen kämpfen mit der Tatsache, dass qualitativ hochwertiger Content, der gerne geteilt wird, für Google+ das A und O ist. Schnell gehen die Ideen aus… Was spricht unsere Zielgruppe an?

In der Regel besteht dieses Problem in unserer Branche – der Show- und Entertainmentbranche – nicht! Wer kann spannende Videos, Bilder und Auftritte besser in Szene setzen als Künstler, Sänger, Tänzer, Bauchredner, Clowns etc.? Was begeistert in den sozialen Netzwerken herumschweifende User wohl eher – das Firmenvideo, in dem der Geschäftsführer K. von dem tollen Mitarbeiterzuwachs der letzten Jahre berichtet, oder die Feuershow mit Jonglage-Einlage? Genau… Künstler, die eine eigene Website haben, sollten diese sowieso regelmäßig pflegen. Warum also das Video vom letzten Auftritt nicht auch auf Google+ posten? Zwei Minuten mehr Aufwand – eventuell große Wirkung…

Wer guten, hochwertigen Inhalt liefert, kann sogar auf eine Gratiswerbung in der Google-Suche hoffen: Sucht jemand beispielsweise nach den Begriffen „Zauberer buchen“ und es existiert ein guter Google+ Artikel zu diesem Thema, bindet Google diesen Artikel eventuell sehr präsent und gut platziert neben der organischen Suche ein. In anderen Ländern kann man diese Artikel-Einbindung schon häufiger finden, hier in Deutschland wird es – laut Google – jedoch auch immer häufiger vorkommen.

 

Das nur als kleiner Auszug von Gründen, die für ein Google+ Profil sprechen. In den nächsten Tagen werde ich eine Schritt für Schritt Anleitung zur Erstellung eines Google+ Profils posten und einige Tipps zu den Möglichkeiten geben – wie zum Beispiel das Verknüpfen des Blogs mit dem eigenen Google+ Profil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*