Umfrage: Künstler, Musiker und Co werden inzwischen fast nur noch online gebucht

Eine Umfrage mit 500 Studienteilnehmern zeigt eindeutig, dass Künstlerbuchungen über Printmedien sehr selten geworden sind

Wer nach einem Showact (Kabarettisten, Clowns, Akrobaten etc.) für eine Veranstaltung sucht, geht inzwischen fast immer über das Internet. Das zeigt eine Online-Umfrage, die von der Crabbel Media GmbH durchgeführt wurde, um das Buchungsverhalten potentieller Auftraggeber zu hinterfragen. Das Ergebnis: 87 Prozent von 500 befragten Deutschen suchen nach einem Showact wie Tänzer, Swing Band etc. über Google und Co.

Demnach hat sich das Buchungsverhalten innerhalb der Kleinkunstbranchen in den letzten Jahren drastisch gewandelt: Während für die Eventorganisation sowohl im professionellen als auch im privaten Bereich noch vor einigen Jahren spezielle Printmedien unabdingbar waren, werden diese mittlerweile größtenteils als unwichtig erachtet. Die Suche nach Sängerinnen und Sängern für Privatveranstaltungen, Jazzmusiker für Firmenfeiern etc. hat sich fast komplett ins Internet verlagert. Im Anschluss an die Umfrage durchgeführte Kurzinterviews mit Eventmanagern machen die Bedeutung des Internets für die Show- und Entertainmentbranche noch deutlicher:

„Wer als Künstler nicht im Netz zu finden ist, existiert für die meisten Organisatoren und Entscheider nicht mehr. Bei Eventmanagern ist die Zeit knapp und kostbar. Niemand sucht mehr lange Kataloge durch oder hofft darauf, zufällig einen passenden Flyer zur Hand zu haben. Das Internet ist das Mittel der Wahl.“

Dabei ist nicht ausschlaggebend, dass die Homepage des Künstlers oder Musikers teuer und perfekt aussieht. Entscheidend ist, wie gut man in den großen Suchmaschinen zu finden ist. Das Zauberwort: Suchmaschinenoptimierung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*